Neue BANA-Projektwerkstatt "Hochschulkooperationen"

Die bestehenden Aktivitäten im Rahmen der Kooperationen mit anderen Hochschulen wurden jetzt in einer neuen Projektwerkstatt gebündelt. Informationen dazu findet man jetzt auf einer eigenen Website.

Link dorthin >>>

rbb-Abendschau berichtet über BANA-Projekt zur Cité Foch

Das in diesem Jahr abgeschlossene Stadt-Projekt "Cité Foch" war am 14.11.2019 Gegenstand eines Berichts in der rbb-Abendschau, in dem es u.a. auch um Senioren an der TU Berlin im BANA-Gasthörerprogramm ging.

Link zum rbb-Abendschaubericht in der Mediathek >>>

Logo TU Berlin

Offizielle Informationen zum BANA-Gasthörerprogramm

-  Link zur TU-Homepage>>>

-  Alles Wissenswerte im BANA-Info-Flyer

-  Link zum tagesaktuellen TU-Vorlesungsverzeichnis  (längere Ladezeit!)

Projektlabor BANA e.V.: Vorbereitung der Projektwochen 2020

Auch 2020 wird es wieder Projektwochen geben, die der Verein Projektlabor BANA e.V. vorschlägt und vorbereitet. Die Reisen selbst werden wieder von jedem Teilnehmer in Eigenverantwortung gebucht und durchgeführt. Gäste sind wie immer gern gesehen und willkommen.

 

Die Pflege der Deutsch-Polnischen Beziehungen wird fortgesetzt!

-  Senioren-Studierende aus Krakau werden vom 23. bis 26. April 2020 zu einem Gegenbesuch in Berlin erwartet. Das Besuchsprogramm wird zur Zeit erarbeitet.
- Im Juni 2020 (voraussichtlich 25. - 28.6.) wollen wir nach Danzig reisen. 

- Zusätzlich wird über eine Wochenend-Reise mit dem Kulturzug nach Breslau diskutiert. Eine weitere Vorbesprechung dazu wird es Anfang 2020 geben.

Und im Herbst wieder nach Südtirol!

In der zweiten Septemberwoche (7. bis 16.9.2020) wollen wir wieder in Südtirol die verschiedenen touristischen und kulturellen Konzepte kennenlernen. Eine weitere Vorbesprechung wird es am 9.1.2020 im Café BANA geben, um dann endgültig den Reiseort festzulegen (Pustertal oder Südtiroler Weinstrasse?).

Wohnen und Leben in der Stadt

Logo Wohnen und Leben

Nächster Termin:

Logo

Projektwerkstatt 
"Mehrgenerationsgarten"

FahrRad BANA

Projektwerkstatt
"FahrRad BANA"

BANAle Bücher

Nächster Termin:

Web-Logo

Projektwerkstatt
"WebLabor"

Logo Zukunft 60plus

Projektwerkstatt
"Zukunft 60 plus"

Einführungstutorium

Einführungstutorium BANA-Alltag

Nächster Termin:

Video-Logo

Seminar
"Videofilmen"

Wein-Logo

Projektwerkstatt
"Wein"

TU-Projektwerkstatt "Zukunft bauen"

Im Wintersemester 2019/20 wird es um Partizipation und Teilhabe im städtischen Raum gehen. Auch in diesem 4. Teil der laufenden Projektwerkstatt werden wieder BANA-Gasthörer und junge Studierende zusammen an Lösungen arbeiten.

Die Arbeitsergebnisse aus den ersten beiden Semestern liegen jetzt auch in Buchform vor und können käuflich erworben werden.  Alle weiteren Infos >>>

BANA - Pinnwand mit Informationen und Hinweisen zu Veranstaltungen

Die einzelnen Beiträge öffnen sich durch anklicken.

 

Mo 18.11.2019 Sozialgipfel Themen: Wohnen im Alter

Wohnen für alle?!

10. Berliner Sozialgipfel für eine soziale Stadtentwicklung—18. November 2019 16.30 Uhr

Anmeldung per Fax: (030) 212 40 – 142. Bitte möglichst online anmelden unter www.berliner-sozialgipfel.de oder per E-Mail an anmeldung.bbr@dgb.de.Wird ein Gebärdendolmetscher benötigt? Dann bitte dies vermerken und bis zum 4. November 2019 zurück melden. Anmerkungen Berliner Sozialgipfel c/o DGB Bezirk Berlin-Brandenburg Kapweg 4,   13405 Berlin. Bitte ausreichend frankieren.

Dem Berliner Sozialgipfel 2010 haben sich neun starke Organisationen zusammen getan, um gemeinsam mehr zu erreichen: Eine soziale und gerechte Politik für Berlin. Berlin soll für alle da sein. Gerade für die Schwächeren wird es aber immer schwieriger. Dieses Jahr rücken wir deshalb die Wohnungsfrage für Menschen im Alter, mit Handicap und mit Fluchterfahrungen in den Mittelpunkt.

www.awoberlin.de www.berliner-mieterverein.de berlin-brandenburg.dgb.de www.gew-berlin.de www.berlin.igbau.de www.nggost.de www.sovd-bbg.de www.bb.verdi.de www.vdk.de/berlin-brandenburg www.volkssolidaritaet.de/berlin 

Für noch mehr Information, zum Anmeldeflyer und zum Programm: https://www.berliner-sozialgipfel.de/

Mi 20.11.19 digital macht stadt – KlimaStadt

E I N L A D U N G

Mittwoch, 20. November 2019 | 19:00 Uhr | Einlass ab 18:30 Uhr (ical/gcal)
HIIG | Französische Str. 9 | 10117 Berlin

Jetzt hier anmelden!

 

Digitale Technologien werden oft als Lösung für die Herausforderungen der Zukunft betrachtet, so auch im Bereich des Klimawandels. Die „smarte“ Stadt soll dabei helfen den Klimawandel zu bekämpfen. Vernetzte Mobilität soll die CO2-Emissionen senken und digitale Tools die Klimaresilienz von Städten verbessern. Doch kann die Digitalisierung tatsächlich Lösungen für eine klimaneutrale und klimaresiliente Stadt liefern? 

Welche Technologien und Tools können einen Beitrag zur Klimaadaption in Städten liefern? Wie verändert sich der Stadtraum durch vernetzte Klimadaten? Und wozu dienen offene Daten und Sensornetzwerke jenseits von Partizipation und Sensibilisierung? Kann Technologie einen Beitrag zur Klimagerechtigkeit liefern oder profitieren am Ende doch nur Großstädte in westlichen Industrienationen?

Der Moderator Benjamin Knödler (der Freitag) diskutiert u.a. mit:

Mo 25.11.19 Themenforum „Anerkennungskultur und öffentliche Wahrnehmung“


Einladung zum Themenforum „Anerkennungskultur und öffentliche Wahrnehmung“ zur Entwicklung der Berliner Engagementstrategie

Sehr geehrte Damen und Herren,

Anerkennung und öffentliche Wertschätzung sind wichtige Bausteine der Berliner Engagementstrategie. Am 22. Oktober 2019 hatten wir den Auftakt zur Entwicklung der Berliner Engagementstrategie. Mit rund 200 Teilnehmenden wurden erste Ideen und Vorschläge gesammelt, die nun in vier Themenforen detaillierter bearbeitet werden:

 Anerkennungskultur und öffentliche Wahrnehmung
 Infrastruktur für Engagement und Beteiligung
 Zugang zu Engagement und Beteiligung/ Neue Zielgruppen
 Digitale Transformation


Gerne laden wir Sie zum ersten Themenforum „Anerkennungskultur und öffentliche Wahrnehmung“ ein. Wir würden uns über Ihre Teilnahme sehr freuen!


Wann? Montag, 25. November 2019, 16.00 bis 19.30 Uhr
Wo? Rathaus Schöneberg, Louise-Schroeder-Saal, Am Rathaus 2, 10825 Berlin

Im Themenforum werden die Ergebnisse der Auftaktveranstaltung zum Thema
„Anerkennungskultur und öffentliche Wahrnehmung“ zu konkreten
Handlungsempfehlungen weiterentwickelt. Schwerpunkte sind unter anderem die
Verbesserung der Anerkennungskultur in Verwaltung und Zivilgesellschaft, die
Anerkennung im Ehrenamt erworbener Kompetenzen sowie die Anerkennung durch Öffentlichkeitsarbeit.
Bitte registrieren Sie sich bis zum 18. November 2019 online unter nachfolgendem Link:
https://www.berlin.de/buergeraktiv/beteiligen/engagementstrategie/anmeldung


Ich freue mich auf Ihre Vorschläge und Ideen!
Mit freundlichen Grüßen
Sawsan Chebli

Do 28.11.2019 Vernissage im Familiengarten des Kotti e.V.

Liebe Freund*innen, Liebe Kolleg*innen, Liebe Interessierte,

wir möchten euch ganz herzlich zur Vernissage „Wie ich dich sehe“  zum 28.11.2019 um 19:00 Uhr in das Stadtteilzentrum Familiengarten in der Oranienstrasse 34 einladen.

Ein Draufblick, Hinblick und Einblick in die verschiedenen Ebenen des Projektes #wirsindalleschön. Es fing an mit einem Blick durch die Kamera und endete bei einem Thema was Ahmad Jubeh sehr am Herzen liegt. Lasst euch überraschen, wo die Reise hinging.

Ein Projekt mit Ahmad Jubeh und Kotti e.V. in Kooperation mit der Kunstwerkstatt der Lebenshilfe e.V. und Camp Group e.V.

 

Das Plakat verspricht schon viel...

Webdokumentation 30 Jahre Mauerfall: Migrant*innen in der DDR

Zwischen 1951 und 1989 studierten circa 70.000 junge Menschen aus über 125 Ländern in der DDR, etwa die Hälfte kam aus sogenannten befreundeten Staaten wie Vietnam, Mosambik, Kuba oder Chile. Neben Studierenden und politisch Verfolgten bildeten jedoch „ausländische Werktätige“ die größte Gruppe von Migrant*innen. Bilaterale Abkommen sollten ihnen eine qualifizierte Aus- und Weiterbildung garantieren, doch die Realität sah nicht selten anders aus. In der Webdokumentation „Eigensinn im Bruderland“ des Zentrums für Antisemitismusforschung (ZfA) der TU Berlin geben Zeitzeugeninterviews und animierte Illustrationen persönliche Einblicke in das Leben von Migrant*innen in der DDR. Akten der DDR-Behörden und Einführungstexte erläutern die politischen Hintergründe.

In der Webdokumentation „Eigensinn im Bruderland" des Zentrums für Antisemitismusforschung der TU Berlin berichten Zeitzeug*innen von ihren Erfahrungen als Migrant*innen in der DDR
Link: http://idw-online.de/de/news726518

Mo seit 21.10.19 Ringvorlesung zum Klimaschutz

Ob Fridays For Future oder das Klimapaket der Bundesregierung - Klimaschutz ist in aller Munde. Doch obwohl alle über Klimaschutz reden, sind noch viele Fragen offen. Was sind zentrale Herausforderungen für den Klimaschutz? Welche wissenschaftlichen Erkenntnisse liegen vor? Wie sehen wirksame Maßnahmen zum Klimaschutz aus?

Teilnehmer*innen der Vorlesung erhalten einen Überblick über den Stand der Klimaforschung an der TU Berlin und lernen bestehende Herausforderungen sowie Lösungsansätze für den Klimaschutz kennen. Alle TU-Studierenden sowie die interessierte Öffentlichkeit sind zur Ringvorlesung eingeladen.

Ausführliche Informationen zum Programm finden Sie hier.

Organisation

Zeit: 21.10.2019 bis 17.02.2020 immer montags von 16-18 Uhr

Ort: Wegen hohen Andrangs findet die Veranstaltung  im Hörsaal HE 101 im Elektrotechnikgebäude statt. Bitte jeweils kurz vorher die aktuellen Angaben zum Ort im Programm checken.

Die Veranstaltung wird ausgerichtet von Prof. Dr. Dr. Martina Schäfer (ZTG), Prof. Dr. Ulf Schrader (ALÖNK), Dr. Viola Muster (ALÖNK), Dr. Gabriele Wendorf (ZTG) und der Studentischen Vereinigung Fridays For Future an der TU Berlin.

Mi Berliner Akademie: Vortragsreihe "Kultur - Kiez und Kosmos"

Seit Herbst 1990 beteiligt sich die BERLINER AKADEMIE mit Vorträgen am Programm der Seniorenuniversität der Charité-Universitätsmedizin Berlin. Die multidisziplinären Beiträge knüpfen an die Themen der vorherigen BERLINER SOMMER-UNI an, um diese zu ergänzen und zu vertiefen.

Die Reihe schließt thematisch an die 34. BERLINER SOMMER-UNI "Kultureller Austausch und Heimat – Was Künste zur Integration beitragen" an.

Die Vorträge finden mittwochs von 16:00 bis 17:30 Uhr im Audimax, Forum 3, im Campus Virchow-Klinikum der Charité Berlin, Augustenburger Platz 1, 13353 Berlin-Wedding, statt.

Alle Vorlesungen können ohne Voranmeldung und kostenfrei besucht werden.

 

Link zur Berliner Akademie >>>

"Feinstaubmessung" es gibt noch freie Plätze im Workshop

noch Plätze frei im Workshop

"Feinstaubmessung selbst gemacht"

Fr. 15.11 und Fr. 22.11 jeweils 10:00 Uhr

 

Das Thema Feinstaub gewinnt derzeit immer mehr an Bedeutung.

Deshalb stelle ich ein interessantes Projekt des Citizen Science OK Lab aus Stuttgart vor  und möchte zur Mitarbeit anregen. Bei  "luftdaten.info" haben tausende von Paten weltweit selbst gebaute Messgeräte installiert.

 

Aus den übermittelten Daten generiert luftdaten.info

eine sich ständig aktualisierende Feinstaub-Karte.

So wird Feinstaub sichtbar…

 

Ich habe noch ein paar Bausätze übrig  und werde Paten die sich einen Sensor anschaffen wollen bin ich gern bei der Inbetriebnahme behilflich.
Voraussetzung ist eine Steckdose in unmittelbarer Entfernung des Sensors und ein passwortgeschütztes W-LAN.

Die Kosten für eine Messstation betragen ca. 28.-€.
In einem Workshop im WS 19/20 (Dauer ca. 2h) könnten wir dann die Geräte in Betrieb nehmen.


Falls ihr bei dem Projekt mitmachen möchtet sendet mit bitte eine kurze Mail an:
otto.kueckmann@campus.tu-berlin.de

 

Kontakt zur Nachwuchsforschungsgruppe FANS der TU Berlin

Wir suchen immer wieder interessierte Menschen ab 65 Jahren, die uns durch Ihre Teilnahme an wissenschaftlichen Studien bei unserer Forschung unterstützen.


Hier finden Sie einen Link zu unserer Website und die Möglichkeit, sich bei uns als Studienteilnehmer zu registrieren:
https://www.fans.tu-berlin.de/v-menue/proband_sein/

Wir freuen uns natürlich sehr, wenn sie diese Möglichkeit der Studienteilnahme unter Ihren Kommilitonen verbreiten.

Neue Studie zum Gedächtnistraining der Humboldt-Universität: Teilnehmer gesucht
Liebe Studieninteressierte,
wir führen aktuell eine spannende Online-Studie zum Thema Gedächtnis durch und hoffen auf Ihre Unterstützung. Die Studie können Sie direkt an ihrem Computer durchführen, es dauert ca. 20 min. Sämtliche Daten werden anonym registriert, es ist kein Rückschluss auf Ihre Person möglich. Für die Studienteilnahme sind keine besonderen Kenntnisse notwendig.
In der Studie wird untersucht, wie unterschiedliche Lernformen (wie z.B. das Überprüfen von Lernstoff mithilfe von Tests, das wiederholte Lernen oder das Auswählen von inhaltlich ähnlichen Wörtern zur Kontrolle des Lernerfolgs) den Erwerb von neuen Informationen begünstigen können. Besonders interessieren wir uns dafür, wie sich diese lernförderlichen Effekte über die Lebensspanne entwickeln. Hierfür benötigen wir dringend noch Studieninteressierte, und es wäre eine große Hilfe, wenn Sie hieran teilnehmen könnten.
Für die Qualität der Studie bzw. deren Ergebnisse ist es sehr wichtig, dass Sie die Instruktionen genau befolgen und die Studie so konzentriert wie möglich durchführen.  Die Teilnahme gestaltet sich sehr einfach – Sie müssen nur auf den unten stehenden Link klicken. Sie werden dann direkt zur Online-Studie weitergeleitet. Sie benötigen nichts weiter als einen funktionierenden Laptop oder Computer. Am Tablet oder Smartphone geht es nicht
Sobald Sie die Studie begonnen haben, wird Ihnen alles genau erklärt und Sie werden genaue Anweisungen zu jedem Schritt erhalten. Wichtig ist, dass das Experiment  nur einmal von Ihnen durchgeführt wird. Sie können den Link aber gerne an weitere Personen (zwischen 40 und 80 Jahren) weitergeben, das ist kein Problem.
Klicken Sie einfach auf diesen Link, wenn Sie 15-20 Minuten ungestört sind:
Bitte beachten Sie, dass zum Beispiel auf der Seite mit der Einverständniserklärung zum Teil Häkchen gesetzt werden müssen, damit es im Programm weitergeht. Am besten funktioniert das Programm mit Firefox, Google Chrome oder Microsoft Edge, der Internet Explorer funktioniert leider nicht.
Sollten Sie Fragen zur Studie haben oder etwas nicht wie beschrieben funktionieren, schreiben Sie gerne an Herrn Nils Heinrich (onlinestudienforschung@gmail.com) Er wird sich umgehend bei Ihnen melden.
Wir freuen uns sehr über Ihre Teilnahme und würden Ihnen  bei Interesse gerne einen Ergebnisbericht (ca. Ende des Jahres  2019) zuschicken. Melden Sie sich in diesem Fall gerne bei: onlinestudienforschung@gmail.com.
Viele Grüße und vielen Dank für Ihre Unterstützung!


Übersicht über
alle anstehenden Termine >>>

 

Rückblick auf alle

früheren Veranstaltungen >>>

(mit Text und Bildern)

Projektlabor BANA e.V.

Der Verein der BANA-Studierenden besteht seit 1987. Wir treffen uns jeden Donnerstag im Café BANA (Familiengarten, Oranienstr. 34) ab 15:00 Uhr. Mehr zum Verein >>>

Logo BANA Sprecher

  

TU-Sport

Die Angebote des TU-Hochschulsports stehen allen BANA-Studierenden zur Verfügung! Zum TU-Sport →