BANAles Buch Nr. 13 ist erschienen!

 

Alles Weitere dazu  "BANAle Bücher" >>>

Theorie-Praxis-Projekt Intervallfasten: 
Studie wurde abgeschlossen

Projektwerkstatt "Zukunft Bauen" erfolgreich beendet!

Nach 4 Semestern wurde diese Zusammenarbeit mit jungen Studierenden mit der Vorlage des 4. Ergebnisberichts abgeschlossen. 

Mehr Informationen hier >>>

BANA - Events

BANA-Termine in der vorlesungsfreien Zeit

Be Active  -  Not Alone

____________________________________________________________

Logo TU Berlin

Offizielle Informationen zum BANA-Gasthörerprogramm

-  Link zur TU-BANA-Online-Anmeldung (für Erstsemester)

-  Alles Wissenswerte im BANA-Info-Flyer

Beginn Wintersemester 2020/21:  02.11.2020, BANA-Veranstaltungen:  09.11.2020

   

Online Vorlesungsverzeichnis für das BANA-Gasthörerprogramm

Wohnen und Leben

Logo Wohnen und Leben

       

BANAle Bücher

         

Einführungstutorium

Einführungstutorium BANA-Alltag

          

Digitale Kompetenz

          

BANA - Pinnwand mit Informationen und Hinweisen zu Veranstaltungen

Die einzelnen Beiträge öffnen sich durch anklicken.

 

ab 22.9.2020 Digital Health - Einführungskurs auf der openHPI-Bildungsplattform
(c) openHPI

Die Digitalisierung der Medizin ist dabei, die Gesundheitsversorgung grundlegend zu verändern. „Digital Health“ heißt das Stichwort: Mit dem Einsatz digitaler Technologien sollen Gesundheit, Pflege, Leben und Gesellschaft verbessert sowie die Qualität und Effizienz der Versorgung verbessert werden.

In diesem zweiwöchigen openHPI-Kurs lernen Sie die Grundbegriffe von Digital Health kennen. Warum ist Digital Health wichtig für Ihre persönliche Gesundheit? Warum ist die Digitalisierung ein Motor für Innovationen in der Medizin? Diese Fragen werden die drei Professoren Erwin Böttinger, Bert Arnrich und Christoph Lippert vom HPI Digital Health Center beantworten und Sie in Chancen und Risiken der digital unterstützten Gesundheit einführen.

Termin:  22.09. - 6.10.2020 

Kostenfrei nach der Registrierung mit einer Mailadresse.

 

Alle weiteren Informationen: Link zu openHPI >>>

Do 20.08.20 Berliner Nachhaltigkeitsforum "Auf dem Weg zur Berliner Nachhaltigkeitsstrategie – Was kann Berlin von Anderen lernen?"

 

Berlin 21 lädt in Kooperation mit dem BUND Berlin, der Grünen Liga Berlin sowie Brandenburg 21 herzlich ein zum

Berliner Nachhaltigkeitsforum
"Auf dem Weg zur Berliner Nachhaltigkeitsstrategie –
Was kann Berlin von Anderen lernen?"

am Donnerstag, 20. August 2020, 18-21 Uhr

im bUm – Raum für die engagierte Zivilgesellschaft
Paul-Lincke-Ufer 21, 10999 Berlin

In Fortsetzung der Berlin-21-Nachhaltigkeitsforen „Vom Nachhaltigkeitsprofil zur Strategie" planen wir nun gemeinsam für 2020 und 2021 drei Veranstaltungen im Vorfeld der Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus und zu den Bezirksverordnetenversammlungen.

Bei der Auftakt-Veranstaltung stehen folgende Fragen zur Diskussion:

  • Welche guten Beispiele und Empfehlungen aus anderen Bundesländern und der nationalen Ebene können für den Berliner Prozess hin zu einer Nachhaltigkeitsstrategie genutzt werden?
  • In welcher Form können Teilhabe und Partizipation der Zivilgesellschaft für diesen Prozess sichergestellt werden?
  • Wie können die Erfahrungen aus der Corona-Pandemie für eine transformative Entwicklung hin zu einer umfassenden nachhaltigen Gesellschaft in Berlin und grundsätzlich in Wirtschaft und Gesellschaft genutzt werden?
  • Welche Leitlinien benötigt die Politik für eine ökologisch-soziale Nachhaltigkeit?

PROGRAMM (vorläufig)

18.00 Begrüßung und Rückblick
Pia Paust-Lassen, Berlin 21 - Erfahrungen mit den Berliner Bemühungen um eine Ausarbeitung einer Berliner NH-Strategie

18.15 Impulsvorträge

  • Prof. Dr. Christian Calliess, SRU - Empfehlungen für eine Politik der ökologischen Nachhaltigkeit (Umweltgutachten 2020 „Für eine entschlossene Umweltpolitik in Deutschland und Europa", SRU Januar 2020, sowie Sondergutachten des SRU vom Juni 2019 „Demokratisch regieren in ökologischen Grenzen- Zur Legitimation von Umweltpolitik")
  • Simone Ariane Pflaum, Referatsleiterin für Nachhaltigkeitsstrategie Hessen, Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - 10 Jahre Erfahrung mit der Nachhaltigkeitsstrategie Hessens
  • Dr. Marc-Oliver Pahl, Generalssekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung
  • N.N. - Landesnachhaltigkeitsstrategie in Brandenburg (angefragt)
  • N.N. - Landesnachhaltigkeitsstrategie in Thüringen (angefragt)
  • N.N. - Landesnachhaltigkeitsstrategie in Nordrhein-Westfalen (Nachhaltigkeitsbericht NRWKommunal)
  • N.N. - PIK oder WBGU - Input aus der Wissenschaft „Time to act now!" (angefragt)

19.45 Diskussion auf dem Podium und im Plenum

20.30 Stellungnahmen der Veranstalter*innen / Blitzlicht-Interviews

anschließend Empfang

Bitte merken Sie sich den Termin vor, ausführlichere Informationen zum Programm und zur Anmeldung folgen.

 


Berlin 21 e.V.
Netzwerk für nachhaltige Entwicklung in Berlin


Berlin 21 ist Partner im Netzwerk RENN.mitte

TU-Studie zur Nachnutzung TXL

TU Studie untersucht Potenziale für Schumacher Quartier auf dem Gelände des Flughafens Berlin-Tegel

Sobald der Flughafen Tegel schließt, wird am Kurt-Schumacher-Platz ein neues Stadtquartier mit über 5.000 Wohnungen für mehr als 10.000 Menschen entstehen. Experten des Fraunhofer IPK untersuchen dafür, wie urbane Architektur in Holzbauweise mit Hilfe von Industrie-4.0-Technologien in dieser Größenordnung gelingen kann. Damit wollen sie den Anstoß für eine ökologische Serienproduktion von bezahlbarem und nachhaltigem Wohnungsbau in der gesamten Region Berlin-Brandenburg geben.

Am 8. November 2020 wird der Flughafen Tegel seinen Betrieb einstellen. Für die Nutzung des ehemaligen Flughafengeländes ist dann neben einem Industrie- und Forschungspark das »Schumacher Quartier« mit Wohnungen, Bildungseinrichtungen, Geschäften, Dienstleistungen und Cafés geplant. Wissenschaftler der TU Berlin und des Fraunhofer IPK prüfen jetzt gemeinsam im Rahmen einer Potenzialanalyse, wie das neue Stadtquartier umweltfreundlich und klimaneutral realisiert werden kann.

Die Potenzialanalyse »Bauhütte 4.0 – Berlin TXL« wird im Rahmen des Kulturprojekts »Bauhütte 4.0« durchgeführt und von der Tegel Projekt GmbH gefördert. »Bauhütte 4.0« ist eine Initiative der TU Berlin in Kooperation mit dem Fraunhofer IPK und der Tegel Projekt GmbH und entwickelt neue Strategien der Anwendung von Holz in der Baubranche, als Ressource vom Rohstoff bis hin zum Stadtraum. Weitere Informationen: www.bauhuette40.com

TU-Sport für die eigenen vier Wände: Online-Angebot

Sportübungen für die eigenen vier Wände -

Online-Angebot des TU Sports gegen Bewegungsmangel im Homeoffice

Was tun, wenn Fitnessstudios und Sportzentren geschlossen haben? Der TU Sport hat darauf eine pragmatische Antwort gefunden: TU-Angehörige können zu Hause jeder für sich, aber trotzdem gemeinsam Sport treiben.   Wie das geht? Es werden Übungen in Bild und Video von Kursleiter*innen des Hochschulsports bereitgestellt, die ganz einfach im eigenen Arbeits-, WG- oder Wohnzimmer durchgeführt werden können. Wann ist dabei jedem selbst überlassen, die Übungen sind ideal für eine Pause während des Homeoffice oder als Start in den Tag. Die Übungen sind drei Kategorien zugeordnet, die vorgeben, welche Übungen Interessierte erwarten: Entspannung, Aktivierung und Aktive Pause. Zu Beginn ist ein Basisangebot abrufbar, das nach und nach durch ein auf die eigenen vier Wände zugeschnittenes Sportangebot ergänzt wird. Dranbleiben lohnt sich also. Einzelne Übungen können in einem Video direkt mitverfolgt werden, andere sind als Bild mit Erklärtext nachvollziehbar. Eine Anleitung gibt jeweils vor, welche Hilfsmittel benötigt werden und wie lang die Übung dauert.   Es lohnt sich also, Sportkleidung sowie Fitnessmatte bereitzuhalten und auf die Suche nach passenden Übungen zu gehen. Übrigens: Auf den Social-Media-Kanälen der TU Berlin wird über das Online-Sportangebot im Rahmen der Kampagne #TUgetherAtHome berichtet. So verpassen TU-Angehörige garantiert keine neuen Übungen.

Alles Weitere hier >>>

 

Wegweiser durch die digitale Welt für ältere Bürgerinnen und Bürger


Die BAGSO - Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenvertreterinnen e.V. der Bundesregierung

hat einen neuen Wegweiser durch die digitale Welt für ältere Bürgerinnen und Bürger herausgegeben.

 

Link zur Homepage BAGSO →           



Projektlabor BANA e.V.

Der Verein der BANA-Studierenden besteht seit 1987. Wir treffen uns jeden Donnerstag im Café BANA ab 15:00 Uhr zum zwanglosen Beisammensein abseits der TU.
Mehr zum Verein >>>

Wiedereröffnung 20.08.2020 !

Logo BANA Sprecher