Projektwerkstätten für alle BANA-Gasthörer

Im Rahmen des Gasthörerstudiums BANA ist es seit dem WS 2013/14 möglich, in Projektwerkstätten eigene Themen mit anderen Studierenden zusammen umzusetzen. Diese Lehr-/Lernform lehnt sich an die seit 1985 an der TU Berlin existierenden studentischen Projektwerkstätten an. Projektwerkstatt bedeutet: Studieren ohne Professor, mit selbst gewählten Themen, die das Lehrangebot erweitern, praxisorientiert und mit der Option eine anrechenbare Studienleistung zu erlangen. Eine Projektwerkstatt kann von jeder Studentin und jedem Studenten initiiert werden. Es gelten folgende Grundsätze:

  • Es gibt mindestens eine/n verantwortliche/n Ansprechpartner/in.

  • Es werden Themen behandelt, die das BANA-Angebot erweitern und nicht durch Seminare oder Schwerpunktthemen bereits abgedeckt werden.

  • Es ist ein durch Studierende selbst organisiertes Angebot, das soziale, kulturelle, umweltbezogene oder wirtschaftliche Fragestellungen bearbeitet.

  • Zum Ende des Semesters werden die Projektergebnisse (bzw. Zwischenergebnisse) allen BANA-Studierenden zur Verfügung gestellt. Dabei ergänzen sowohl die Arbeitsweise als auch die Ergebnispräsentation der PWs das übliche didaktisch-methodische Repertoire von BANA.

  • Es finden regelmäßige Reflexionsrunden statt, die helfen können, die Zielsetzungen des Projektes selbstständig zu überprüfen.

 

Neue Ideen können bei der wissenschaftlichen Leitung von BANA eingereicht werden.

 

BANA
Weinanbau

BANA
Zukunft 60plus

BANA
WebLabor

BANA
FahrRad

BANA
Podcast

Stadt
auf Augenhöhe

BANA
Ausstellung

Blickpunkt
BANA

Archiv

Zusätzliche Projektwerkstätten, die zur Zeit Corona bedingt inaktiv sind, haben wir hier verlinkt.