Workshop "Bürgerschaftliches Engagement"

BANAs engagieren sich ehrenamtlich

Viele von uns BANAS und Kontaktstudenten engagieren sich ehrenamtlich. Entweder schon bevor Sie zu BANA kamen, oder BANA hat geholfen eine entsprechende Wahl für sich persönlich zu finden.

 

Wir möchten in dieser neuen Rubrik beispielhaft vorstellen, welche interessanten Möglichkeiten bestehen und wer aus dem Kreis der BANAs/Kontaktstudenten ein Ehrenamt übernommen hat.

Weitere Beispiele, über die wir berichten können, bitte an Michael Ploegert melden.

 

Dieter Althans und sein Engagement

Die Bezirksbürgermeisterin von Neukölln, Frau Dr. Franziska Giffey, lud am 23.04.2016 zum ersten Mal zum Tag der offenen Tür ins Rathaus Neukölln ein. An über 40 Stationen präsentierten sich die einzelnen Abteilungen des Bezirksamtes mit Informationsständen und berichteten über ihre Tätigkeit. Weit mehr als 1000 Besucher kamen.
 
Mir oblag die Führung durch die historischen Räume des Rathauses mit abschließender Besteigung des Rathausturmes. Von dort hatten die BesucherInnen einen herrlichen Rundumblick über unsere schöne Stadt. Imposant war für viele auch der Blick in den riesigen Dachraum über dem BVV-Saal sowie die Turmuhr und deren Technik.
 
Die 6 Führungen im Stundentakt waren alle restlos ausgebucht. 25 Personen durften jeweils an einer Führung aus Sicherheitsgründen teilnehmen und mussten sich in entsprechende Listen eintragen. Auf dem Weg zum Turm wurden es jedoch von Etage zu Etage immer mehr, sodass das Gedränge auf der Aussichtsplattform groß war. Interessant für mich war, dass die wenigsten Besucher, mit denen ich sprach, aus Neukölln stammen. Einige kamen aus den Nachbarbezirken, sogar aus Zehlendorf haben welche den Weg nach Neukölln gefunden. Am meisten gefreut hat mich, dass Migrantenfamilien mit kleinen Kindern sich dafür interessierten und bis zum Schluss die Führung mitmachten. Selbst ein Ehepaar aus China war dabei und zeigte sich begeistert, was man an den reichlichen Fotos, die sie machten, erkennen konnte. Selbst ein Selfie mit dem Rathausführer durfte da natürlich nicht fehlen. Beim vorletzten Rundgang merkte ich, dass die Beine immer schwerer wurden. Man ist zwar noch (bzw. wieder) Student, aber eben ein Seniorenstudent. Insgesamt über 2000 Stufen hinauf und wieder hinab neben den horizontalen Laufwegen durchs und um das Rathaus haben seinen Tribut gezollt. Am Sonntag musste ich mich erst mal von den Strapazen erholen.
 
Anbei befinden sich Informationen über das Neuköllner Rathaus sowie einige Fotoimpressionen. Bei Interesse kann ich auch für die BANA-Kommilitonen eine Führung organisieren.