Mit dem Projektlabor BANA e.V. unterwegs:

Auch 2017 werden wir uns wieder in Südtirol umsehen und versuchen, von Meran aus interessante Entdeckungen zu machen.

 

Am 4. September 2017 starten wir nach bewährtem Muster:
An- und Abreise so wie die Unterkunft regelt jeder selbst; je nach Wetter, Lust und Laune werden dann am Abend die Aktivitäten für den nächsten Tag verabredet; oft teilt sich die Gruppe und steuert verschiedene Ziele an.

 

Reisetagebuch der Projektwoche 2017 in Meran:

Die Projektwoche 2017 in 200 Sekunden erleben
10.09.2017 Messner Mountain Museum

Nach 6 Tagen Sonne pur weinte heute der Himmel. Einige verzogen sich in die Therme, andere in die Gärten von Schloss Trauttmansdorff. Gegen Mittag zog es die Hartgesottenen nach Schloß Sigmundskron, in dem das Messner Mountain Museum residiert.

Am Abend dann der letzte Absacker, bevor die meisten am Montag die Heimreise antreten.

 

09.09.2017 Landeshauptstadt Bozen

Heute stand Bozen auf dem Programm. Die Südtiroler Landeshauptstadt feierte ihr Stadtfest, aber vorher ging es noch zu Ötzi ins Archäologische Museum.

 

08.09.2017 Auf der Rad-Schnellstraße

Mit dem Zug über Bozen nach Brixen und dann auf dem Rad entlang der Eisack zurück nach Bozen.

 

Auf dieser neuen Brenner-(Rad)-Autobahn geht es über 44 km talauswärts (300 Höhenmeter) über alte Viadukte und durch Straßentunnel der alten Brenner-Straßen auf einer durchgehend asphaltierten Fahrradstraße. Nach einer Zwischenstation in Klausen waren alle froh, in Bozen das Rad abzugeben und mit dem Zug wieder nach Meran fahren zu können.

Immer wieder gerne!

 

07.09.2017 Wandern in luftiger Höhe

Erst mit der Seilbahn hoch hinaus, dann zielstrebig durch die wunderschöne Landschaft auf über 2.000 m Höhe. Nach der ersten Hütte folgte bald die zweite Einkehr.

 

Alles ging konform mit den Salutogenese-Thesen und alle waren immer in Balance, d.h. in der BANA-Praxis:

Fehlender Sauerstoff in der dünnen Höhenluft muss durch mehr Alkohol im Glas kompensiert werden.  :-))

 

06.09.2017 Marmor-Führung in Laas

Mit dem Zug durch den Vinschgau nach Laas um alles über den weißen Marmor und seine Verarbeitung zu erfahren. Über 2,5 Stunden gab es Theorie und Praxis pur.

Danach waren alle tief beeindruckt (und erschöpft).

 

05.09.2017 Meran und Umgebung

Erst machte man sich mobil (Erwerb der Mobiliard Südtirol), dann ging es rund um Meran zu Fuß und per Bus.

 

Am Abend schaute dann auch der Mond interessiert über den Berg.... (was da so alles auf dem Tisch stand :-))

 

04.09.2017 Anreise und Begrüßung

Auch heute galt es wieder viele Abenteuer mit der Deutschen Bahn zu überstehen, aber dann waren sie doch alle am Abend in Meran.

In der Stamm-Pizzeria wurden die Erlebnisse lebhaft ausgetauscht.