BANA - Online Vorlesungsverzeichnis

Schwerpunkt:    Umwelt

Im Zentrum des Schwerpunktes „Umwelt“ stehen ökologische Fragen, die insbesondere im städtischen Umfeld eine Rolle spielen. So geht es zum Beispiel um die städtische Fauna und Flora unter Berücksichtigung stadtplanerischer Gesichtspunkte, um regenerative Energien und ihre Nutzung- smöglichkeiten in der Stadt, um die Qualität von Wasser und Luft sowie mögliche Störungen des ökologischen Kreislaufes. Zudem werden umweltpolitische Fragen im globalen Kontext thematisiert.

 

 

 

 

(1. und 2. Semester)

SE    Seminar:   Grundlagen der Ethnobotanik 

Traditionelles Heilpflanzenwissen ist in vielen Regionen der Erde ein wesentlicher Faktor der primären Gesundheitsversorgung. Heilpflanzen stellen sowohl eine kulturell als auch wirtschaftlich relevante Ressource dar. Im Zuge der Globalisierung, Biopiraterie bzw. Bioprospektion und Ausräumung von Landschaften wird der Zugang und die Verwendung von Heilpflanzenmaterial reglementiert, verhindert oder das traditionelle Wissen und der Pflanzenreichtum geht gänzlich verloren.

Im Seminar sollen grundlegende Aspekte der Ethnobotanik beleuchtet werden. Dazu werden wir uns mit ausgewählten Fallbeispielen beschäftigen und den Umgang mit traditionellen Pflanzenwissen in Zusammenhang mit Nachhaltigkeit und Aspekten wie Benefit sharing, Copyright & Patentrechten etc. diskutieren.

Do 09-11 Uhr   Beginn: 24.10.       wöchentlich          FH 1019         Stephanie Barth

 

(2. bis 4. Semester)

PJ       Projekt:        Fragmentierung von Landschaften 

Im Projekt sollen die Dimensionen und Phänomene zerschnittener Landschaften erfasst und an Beispielen erarbeitet und diskutiert werden. Landschaftszerschneidende Elemente wie Verkehrswegenetze, Agrarwüsten und weitere Faktoren wie Windparkanlagen, aber auch die Ausräumung von Landschaften (auch ausserhalb Deutschlands), die damit einhergehende Isolation und Trennung von sink and source Populationen und Aspekte des Kleinklimas (Einfluss auf den Wasserhaushalt, Landschaftsbild, Artenvielfalt), genetische Verarmung, Migration von Flora und Fauna werden in den Fokus genommen. Wir gehen der Frage nach, welche Rolle zum Beispiel Trittsteinhabitate spielen und welche Möglichkeiten der (Wieder-) Vernetzung verfügbar sind. Am Beispiel von Luchs & Wolf als Sinnbilder für eine vermeintlich intakte Natur werden wir uns auch, neben Weiteren, mit Begriffen wie Physisches Optimum und Plastizität auseinandersetzen und Erlerntes auch in Bezug auf die Stadt anwenden (zum Beispiel Schaffung von Luftbrücken, Grünbrücken oder Auswirkungen der akustischen Fragmentierung im urbanen Raum).

Do 11-14 Uhr   Beginn: 24.10.    wöchentlich        FH 1018          Stephanie Barth

 

 

Vertiefende TU-Lehrveranstaltungen für den Schwerpunkt Umwelt

Themen:       Dozenten:
Chemie und Technik Meer Wasser Pflanzen Insekten Kaupenjohann
Sustainable Organische Chemie Umwelt Ökologie Energie Knapp
Biologie Naturschutz Stadtökologie Boden Klimaschutz Heiland
Klimawandel